Gegründet um 1910

Neugründung 1992

Unser Ort Mürlenbach liegt in waldreicher und geologisch
interessanter Landschaft mit Laub- und Nadelbäumen
auf ca. 80 % der Gemarkung.

- Zwei Naturschutzgebiete
- Kalkflachmoore mit Magerwiesen und Halbtrockenrasen
- Hochmoorlandschaft im Truffvenn

- Markierte Wanderwege durch Wald und Flur
- Ein Originalteilstück der Römerstraße Trier – Köln
- Die Künstlersiedlung Weißenseifen
- Die Pfarrkirche St. Luzia, einer Eigenkirche der Abtei Prüm
- Bertradaburg – erbaut im 13. Jahrhundert

Hier hat sich der Verein folgende Aufgaben und Ziele gesetzt:
- Wandern
- Natur erleben und schützen
- Kultur und Brauchtum pflegen


Neuer
Vorstand und Ehrung

EV M.Gerard 2022

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung, am 10. Juni 2022, wurde ein neuer Vorstand gewählt. Wir freuen uns, dass die langjährige Schriftführerin Christine Dornbusch zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde und damit der Eifelverein Ortsgruppe Mürlenbach in erfahrenen, kompetenten und engagierten Händen liegt. Wiedergewählt wurden Natalie Pawlak als Kassenwartin und die bisherige Kulturwartin Paula Krämer-Michels als Beisitzerin. Neu im Team sind der Beisitzer Werner Inhester und die Schriftführerin Dr. Manuela Wulfert.

 

Natur- und Landschaftsschutz

Es gehört zu den Aufgaben des Eifelvereins die Natur zu schützen und zu pflegen. Sie ist Lebensgrundlage des Menschen und bedarf von daher des besonderen Schutzes.GrenzsteinGrenzstein Cur Trier

Für den Eifelverein, der zu seinen besonderen Aktivitäten auch das Wandern zählt, sind die von der Natur gegebenen Möglichkeiten der Erholung besonders wertvoll.


Diese Aufgaben werden verwirklicht ...durch Vorträge und Ausstellungen, Pflege des Brauchtums, der Mundart und des Denkmalschutzes...

Die Ortsgruppe Mürlenbach hat seit ihrer Neugründung diese Ziele wie folgt umgesetzt:

Lesungen und Vorträge

„Die Bertrada-Burg zu Mürlenbach –
Prümer Geschichte und Karolinger Tradition“
Festvortrag von Dr. Norbert Kühn aus Anlaß des Eifeltages im Oktober 1993

 

Altes erhalten – Neues gestalten“
Ausstellung zum Thema: „Unser Dorf soll leben“
Prof. Marieluise Niewodniczanska

Aquarelle von Gerdi Haas
Große Ausstellung der Kaiser-Lothar-Preisträgerin aus Prüm
im Rittersaal der Bertradaburg

Hobby – Handwerk – Kunst
Eine Ausstellung, in der Bürgerinnen und Bürger ihre handwerklichen und künstlerischen Arbeiten zeigen. (alle 2 Jahre)

Die Krippe im Brauchtum des Weihnachtsfestes
Ausstellung von Hauskrippen

Bilder aus dem Altkreis Prüm
Gemeinsam mit dem Geschichtsverein Prüm