Broschüren

Mürlenbach Vergangenheit und Gegenwartmuerl vergangenheit

Aus Anlass des 1250. Geburtstages von Kaiser Karl dem Großen im Jahre 1997 stellte der Eifelverein eine Broschüre zusammen mit einem Überblick über die Geschichte von Mürlenbach.

 

Neben der besonderen Bedeutung der Bertradaburg vom Mittelalter bis heute wird über die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahrhunderte berichtet.

Besonders Interessantes aus der Dorfchronik, die seit 1874 geführt wurde, haben wir übernommen.

Die Ausführungen über den Wald als Lebensgrundlage der Bevölkerung sowie die Eisenbahngeschichte nehmen einen breiten Raum ein.

Die neu erschlossene Geo-Route im Bereich des Salmwaldes wird vorgestellt und auch die Künstlersiedlung „Galerie am Pi“ in Weißenseifen.

 

Gedichte und Geschichten von Gertrud Tintestintes

In Mürlenbach erinnern sich Viele gerne an Gertrud Tintes, denn sie hat über Jahre die Feiern der Vereine mit ihren Gedichten und Geschichten bereichert. Erst mit über 80 Jahren hat sie ihr Können - das Schreiben - entdeckt.

Frau Tintes beschreibt in ihren Gedichten sehr einfühlsam die Natur, erinnert sich, meist mit einem Schuss Humor, an so manche Lebenssituation früherer Zeit.

Der Eifelverein hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die im Eifeler Dialekt handgeschriebenen Texte zu bearbeiten und zu veröffentlichen.

Das Lesen macht Spaß, besonders dann, wenn man „Platt“ versteht.

broschueren 1
Diese Broschüren sind zu erhalten bei den Vorstands-Mitgliedern des Eifelvereins